Archive

Besuche seit 2012

Na SPD? Wie wärs denn mal mit Opposition? Das wär mal was!

Die SPD hat bisher nichts aus ihren Fehlern gelernt. Ich hoffe sie geht in die Opposition und es beginnt dann endlich eine kraftvolle Diskussion darüber, wie man die total unbeweglichen und verkrusteten Strukturen der Partei aufbrechen kann und dann für junge Menschen wieder attraktiver wird und wenn man dann endlich wieder den Mut in der Partei hat, sich auf ihre alten Werte zu besinnen. Dann und nur dann wird es auch in Deutschland vielleicht einen sozialdemokratischen Frühling geben. Ansonsten wird sich eine sozial-ökologische Parte hier im Land bilden als zukünftige Alternative für die SPD und die Grünen, die sich immer mehr zu einer grünlackierten FDP verändert haben.

Es muss erst noch schlimmer kommen, damit es besser wird?!

Nun denn – jetzt haben wir den teilweise erwarteten Salat. Man kann gespannt sein, welch Kosalition sich bilden wird. Sas Soziale und das Klima werden die Leidtragenden sein. Dass die Linke nur noch mit drei Mandaten vertreten sein wird, ist selbst verschuldet aber deswegen nicht weniger bedauerlich. Diese Partei ist auf dem besten Weg, die gleichen Erfahrungen zu machen, wie andere sozialistische Parteien, nämlich, dass sie überflüpssig zu sein scheint. Das stimmt auf jeden fall für ihren kommunistischen Flügel, keinesfalls aber für ihren sozialistischen Teil. 

Was daraus zu folgern ist ist für mich klar: eine neue linke, sozialistische Bewegung ohne Kommunisten müsste sich bilden. Denn wenn wir die zukunft sozailöökologisch gestalten wollen, dann muss jetzt der Grundstein gelegt werden. Klimatechnisch werden wir schon bald kaum noch Gestaltungspielräume haben. Es steht zu befürchten, dass das Klima uns vorschreiben wird, wie wir zu leben haben. Wir hatten es in der Hand, sozial und ökologisch zu gestalten. Aber wir haben es vergeigt. Nun müssen wir fühlen, weil wir nicht hören und handeln wollten. Wir sind es selbst Schuld. Nur absolutu grauenhaft für die nächsten Generationen. – Joachim F. Gogoll –

Es geht um sehr viel am Sonntag den 26.Sptember 2021

Nach 1972 ist die wahl am 26.9.2021 die zweite historische Wahl. Damals ging es um die Ostverträge unter Kanzler Willy Brandt. Heute geht es um die Erhaltung unseres Lebensraumes. Rot-Grün-Rot sollte sich bei allen Differenzen zusammenreißen und da wo es geht endlich in einer Koalition zusammenarbeiten. Die Chance für eine Mehrheit ist da. Man sollte sie endlich ergreifen.

Die Oton September 2021 ist erschienen

Otonseptember2021neuYour content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Wahlpicknick in Senden

Attac-COE ist Mitveranstalter

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Politik und Starkregen – Geisterfahrer auf dem Höllentrip

Starkregen – mehr als 160 Tote – Verwüstungen – Existenzvernichtungen

Dann kam die Politik, es ist ja schließlich Wahlkampf. Sie wollten es ehrlich meinen. Sie versprachen Geld und weitere technische Unterstützung. Und dann kam Frau Merkel mit ihrem vollmundigen Versprechen, dass jetzt auch der Bund den Betroffenen finanziell unter die Arme greifen würde. Der Löwe brüllte und gebar eine Maus. Obwohl seit Schröders Kanzlerschaft bekannt war, dass eine Flut wie an der Elbe damals 8,5 Milliarden € kostete, kam Merkel mit der Erlösungsbotshcaft rüber, der Bund würde 200 Millionen geben, wenn die Länder jeweils die gleiche Summe aufwenden würden. Das war ernst genmeint udn kein Witz. Das muss in den Ohren der Geschädigten wie ein glatter Hohn geklungen haben. Diese Verwüstungen werden nach Schätzungen ca. 12 Milliarden € kosten, davon bei der Bahn alleine ca. 1,5 Milliarden. Wie war das das noch mit Corona? Ach ja, bisher schon kostete die Pandemie 350 Milliarden. Und das ohne zu murren. Das sind dann doch wirklich klare Einblicke in die Wahrhaftigkeit von Politik. Schämt euch ihr Scheinheiligen. Joachim F. Gogoll

Klimawandel? Längst da!

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Was CDU und FDP nicht wahrhaben wollen, jetzt sind wir offiziell mittendrin im Klimawandel. Land unter in Deutschland, Österreich und Italien, in belgien und den Niederlanden. Aber man muss feststellen, dass es noch viele Intelligenzwürstchen gibt, die das gantze nicht Ernst nehmen wollen. Trotzdem haen die Anwärter auf einen Gehirnschrittmacher eine gute Chance, den Kanzlerkandidaten zu stellen, obwohl es heißt: Laschet – lass et. Das wäre natürlich das Beste füer unser land und für das Klima. Aber ich denke es gilt auf dem Land immer noch: Ochs , Bauer, Kuh wählen CDU. Aer natürlich gibt es immer noch immer genug andere, die wollen, dass alles so bleibt wie es ist. Und deshalb wählen sie den Rückschritt und die unabwendabre Klimakatastrophe wenn sie CDU wählen. Hinterher wills wieder keiner gewesen sein. Das ist der Jammer!!! -Joachim F. Gogoll

In Memoriam Esther Bejerano

Esther Bejerano ist am 10.Juli 2021 im Alter von 96 Jahren gestorben. Sie hat als Kind im Orchester des KZ Auschwitz gespielt und dort den Faschismus überlebt. Sie hat sich nach dem Krieg als Auschwitz-Überlebende um die Aufklärung der Nachkriegsgenerationen gekümmert. Ihr Motto: es ist kein Problem, wenn man nichts über den Faschismus und Holocaust weiß, aber es ist eine Schande, wenn man darüber auch nichts wissen will. Ihr in jeder Hinsicht bemerkenswertes Leben ist für viele Vorbild geworden, sich gegen Rassismus , Faschismus und seine heutigen Ausprägungen, wie die AfD, einzusetzen. Danke Esther! – Joachim F. Gogoll –

Na SPD? Wie wärs denn mal mit Opposition? Das wär mal was!

Die SPD hat bisher nichts aus ihren Fehlern gelernt. Ich hoffe sie geht in die Opposition und es beginnt dann endlich eine kraftvolle Diskussion darüber, wie man die total unbeweglichen und verkrusteten Strukturen der Partei aufbrechen kann und dann für junge Menschen...

mehr lesen

Es muss erst noch schlimmer kommen, damit es besser wird?!

Nun denn - jetzt haben wir den teilweise erwarteten Salat. Man kann gespannt sein, welch Kosalition sich bilden wird. Sas Soziale und das Klima werden die Leidtragenden sein. Dass die Linke nur noch mit drei Mandaten vertreten sein wird, ist selbst verschuldet aber...

mehr lesen

Es geht um sehr viel am Sonntag den 26.Sptember 2021

Nach 1972 ist die wahl am 26.9.2021 die zweite historische Wahl. Damals ging es um die Ostverträge unter Kanzler Willy Brandt. Heute geht es um die Erhaltung unseres Lebensraumes. Rot-Grün-Rot sollte sich bei allen Differenzen zusammenreißen und da wo es geht endlich...

mehr lesen

Die Oton September 2021 ist erschienen

Otonseptember2021neuYour content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

mehr lesen

Wahlpicknick in Senden

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

mehr lesen

Politik und Starkregen – Geisterfahrer auf dem Höllentrip

Starkregen - mehr als 160 Tote - Verwüstungen - Existenzvernichtungen Dann kam die Politik, es ist ja schließlich Wahlkampf. Sie wollten es ehrlich meinen. Sie versprachen Geld und weitere technische Unterstützung. Und dann kam Frau Merkel mit ihrem vollmundigen...

mehr lesen

Klimawandel? Längst da!

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.Was CDU und FDP nicht...

mehr lesen

In Memoriam Esther Bejerano

Esther Bejerano ist am 10.Juli 2021 im Alter von 96 Jahren gestorben. Sie hat als Kind im Orchester des KZ Auschwitz gespielt und dort den Faschismus überlebt. Sie hat sich nach dem Krieg als Auschwitz-Überlebende um die Aufklärung der Nachkriegsgenerationen...

mehr lesen

Besuche seit 2012