Archive

Besuche seit 2012

Politik und Starkregen – Geisterfahrer auf dem Höllentrip

Starkregen – mehr als 160 Tote – Verwüstungen – Existenzvernichtungen

Dann kam die Politik, es ist ja schließlich Wahlkampf. Sie wollten es ehrlich meinen. Sie versprachen Geld und weitere technische Unterstützung. Und dann kam Frau Merkel mit ihrem vollmundigen Versprechen, dass jetzt auch der Bund den Betroffenen finanziell unter die Arme greifen würde. Der Löwe brüllte und gebar eine Maus. Obwohl seit Schröders Kanzlerschaft bekannt war, dass eine Flut wie an der Elbe damals 8,5 Milliarden € kostete, kam Merkel mit der Erlösungsbotshcaft rüber, der Bund würde 200 Millionen geben, wenn die Länder jeweils die gleiche Summe aufwenden würden. Das war ernst genmeint udn kein Witz. Das muss in den Ohren der Geschädigten wie ein glatter Hohn geklungen haben. Diese Verwüstungen werden nach Schätzungen ca. 12 Milliarden € kosten, davon bei der Bahn alleine ca. 1,5 Milliarden. Wie war das das noch mit Corona? Ach ja, bisher schon kostete die Pandemie 350 Milliarden. Und das ohne zu murren. Das sind dann doch wirklich klare Einblicke in die Wahrhaftigkeit von Politik. Schämt euch ihr Scheinheiligen. Joachim F. Gogoll

Klimawandel? Längst da!

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Was CDU und FDP nicht wahrhaben wollen, jetzt sind wir offiziell mittendrin im Klimawandel. Land unter in Deutschland, Österreich und Italien, in belgien und den Niederlanden. Aber man muss feststellen, dass es noch viele Intelligenzwürstchen gibt, die das gantze nicht Ernst nehmen wollen. Trotzdem haen die Anwärter auf einen Gehirnschrittmacher eine gute Chance, den Kanzlerkandidaten zu stellen, obwohl es heißt: Laschet – lass et. Das wäre natürlich das Beste füer unser land und für das Klima. Aber ich denke es gilt auf dem Land immer noch: Ochs , Bauer, Kuh wählen CDU. Aer natürlich gibt es immer noch immer genug andere, die wollen, dass alles so bleibt wie es ist. Und deshalb wählen sie den Rückschritt und die unabwendabre Klimakatastrophe wenn sie CDU wählen. Hinterher wills wieder keiner gewesen sein. Das ist der Jammer!!! -Joachim F. Gogoll

In Memoriam Esther Bejerano

Esther Bejerano ist am 10.Juli 2021 im Alter von 96 Jahren gestorben. Sie hat als Kind im Orchester des KZ Auschwitz gespielt und dort den Faschismus überlebt. Sie hat sich nach dem Krieg als Auschwitz-Überlebende um die Aufklärung der Nachkriegsgenerationen gekümmert. Ihr Motto: es ist kein Problem, wenn man nichts über den Faschismus und Holocaust weiß, aber es ist eine Schande, wenn man darüber auch nichts wissen will. Ihr in jeder Hinsicht bemerkenswertes Leben ist für viele Vorbild geworden, sich gegen Rassismus , Faschismus und seine heutigen Ausprägungen, wie die AfD, einzusetzen. Danke Esther! – Joachim F. Gogoll –

80 Jahre Beginn des Überfalls auf die Sowjet-Union – Jahrestag

Es scheint schon bei vielen in Vergessenheit geraten zu sein, der Beginn eines Feldzuges zur „Eroberung von Lebensraum im Osten“. Die Deutschen begannen einen Krieg, der ans Grauzamkeit und Perversität kaum noch übertroffen werden konnte. Planmäßiger Völkermord an den in Russland lebenden Menschen und der Holocaust an jüdischen Menschen suchte sich unter der aktiven Mitwirkung der deutschen Wehrmacht seinen weg durch das Entsetzen. Die Sieg-Heil Schreie der Deutschen verstummten erst nachdem dieser erbarmungslose Mord auf die Deutschen zurückschlug und sich ebenfalls dort seinen Weg mit Mord Vergewaltigung durch die Menschen suchte, mit allen Folgen für die Überlebenden auf beiden Seiten. Das kleinere Übel war als Folge des gescheiterten deutschen Vernichtungskrieges die deutsche Teilung,

Heute sitzen im Deutschen Bundestag mit einem Teil der Alternative für Deppen die nächsten Nazis wieder in einem deutschen Parlament. Das dürfen wir nicht tolerieren. Wir müssen sie mit allern demokratischen Mitteln als Nazus entlarven und in der Öffentlichkeit anprangern. Nie wieder AfD unbd andree Nazis in einem deutschen Parlament

Unser Beitrag gegen die grünen Rüstungsjunkies um Baerbock und Kumpane!

Es ist Zeit, dass wir den grünen Wahnvorstellungen hinsichtlich einer in ihren Augen akzeptablen Rüstungsbefürwortung einen Riegel versuchen vorzuschieben. Aus diesem Grunde haben wir hier einen Link in diesen Text eingebaut, unter dem man eine SPD-Aktion gegen die Beschaffung von Kriegsdrohnen unterzeichnen kann. Ich habe es neben vielen anderen schon unterzeichnet. Lassen Sie uns den Rüstungsjunkies der Grünen um Baerbock einen Riegel vorschieben und ihnen zeigen, dass wir auf die ehemalige grünen Friedenspartei Grüne sauer sind. – Joachim F. Gogoll-
Link:
http://sozialdemokraten-gegen-kampfdrohnen.de/

La le lu – und die SPD schläft dazu

Man glaubt es nicht! SPD und Linke in Sachsen-Anhalt schieben ihre Marginalisierung auf die AFD, anstatt die wirklichen Gründe für ihre Selbstzerstörung versuchen zu finden. Die SPD löst sich langsam selbst auf. Sie wird offensichtlich nicht mehr gebraucht. Die Zerstörung der Sozialsysteme, begonnen unter der Schröder SPD, kann zukünftig auch ohne SPD Beteiligung von Grünen, CDU und FDP erfolgreich weiter fortgeführt werden. Der SPD ist nicht mehr zu helfen. Das tut mit besonders Leid, weil ich zuzeiten von Willy Brandt sozialdemokratisch sozialisiert wurde. Einmal Sozi, immer Sozi – dachte ich, aber… Obwohl ich noch Mitglied der SPD bin habe ich mich von ihr meilenweit entfernt, oder aber hat sie sich von mir entfernt? Egal! Ich bin Sozi und bleibe Sozi. Weil die SPD nicht mehr sozialdemokratisch ist, muss ich einen Austritt jetzt ernsthaft erwägen. Auch wenn es einigen blöd vorkommt: es tut mir in der Seele weh, diese Partei verrotten zu sehen. Aber es hilft nichts. Der Traum von einem linken Projekt ist ausgeträumt, seitdem die Grünen sich unter ihrem Realoflügel verstärkt nach rechts bewegen, ihr soziales Gewissen ausgeklinkt haben und die Linke in ihrem Sektierertum bis zur Bewegungslosigkeit verharrt. Da läuft nix mehr linkes. Grauenhaft!!!
Joachim F. Gogoll

Die Macht übernehmen!?

Es war ziemlich überraschend es gerade aus einem grünen Mund zu hören: wir (die Grünen) werden die Macht übernehmen. Zugegeben, es war nur einer von ihnen, den ich aber schon seit Jahren kenne. Seinen Namen werde ich hier nicht nennen. Aber diese Ausdrucksweise erinnert mich an unselige Zeiten. Ja die Grünen werden, sofern Frau Baerbock nicht vorher noch mehr Bockmist baut, möglicherweise die stärkste Partei bei der Bundestagswahl werden und damit Anspruch auf das Stellen der Kanzlerin haben. Aber dann werden sie, sofern sie mit anderen Parteien eine regierungsfähige Mehrheit stellen eben die Regierung übernehmen. Eine Machtübernahme ist das gottseidank nicht. Aber jetzt, wo die Grünen vor Kraft kaum laufen können, jetzt sollten sie bei der Wahl ihrer Worte etwas bedachtsamer sein. Noch war die BW – Wahl nicht und noch kann bis September einiges passieren und die CDU wird dann doch leider wieder die stärkste Partei. Um es klar zu stellen: ich bin absolut dafür, wenn die Grünen die Kanzlerin stellen würden, auch wenn ich mir eine Frau Baerbock nicht als Regierungschefin gewünscht hätte, weil ich den Realos Flügel nicht gerne so stark sehe. Die Kriegsbereitschaft der früheren eher pazifistisch eingestellten Grünen geht mir gewaltig gegen den Strich. Aber besser die Pest regiert, als die Cholera in Form von CDU/FDP. Wir werden sie genau daran messen, was sie endlich für die Umwelt tun wollen. Ach ja! Aufgepasst ihr Grünen! Wenn ihr die soziale Frage zugunsten der Einkommensschwachen nicht löst und den Neoliberalismus nicht beseitigt, werden eure ganzen Vorhaben zur Rettung des Klimas scheitern. Denn ohne diese Menschen wird es nix mit der Rettung!

Immer dran denken: „die Gefahr ist fruchtbar noch aus dem das kroch!“ (Berthold Brecht)

Ich will nicht gerne noch mal an die Geschichte erinnern. Aber wahrscheinlich muss ich das gegen das Vergessen tun, weil es mir eine Herzensangelegenheit ist, alles was in meinen Möglichkeiten steht, gegen Faschismus und damit gegen Rassismus, Menschenfeindlichkeit und Dummheit zu tun. Ich habe diesen 7.Mai für diesen Brief ausgewählt, weil er der Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus war.
Wenn ich mir die politische Situation in Deutschland heute anschaue, so scheint es so zu sein, dass wir Gefahr laufen, wieder einmal in eine für die Demokratei gefährliche Situation zu geraten.
Ohne mit der Wimper zu zucken, verbrüdern sich zur Zeit Covidioten mit rechten Populisten und Faschisten, um gegen den vermeintlichen Abbau unserer Grundrechte wegen Covid zu kämpfen.
Ich kann zur Not verstehen, dass man wegen der Einschränkungen ärgerlich ist aber ist es dann richtig, mit dern Rechten deswegen germeinsame Sache zu machen? Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: nicht die Regierung ist Schuld an dem Dilemma, sondern das Virus!
Welch schlimme Folgen es haben kann, wenn man sich nicht mit Einschränkungen staatlicherseits schützt, kann man z.B. in Indien sehen, wo die Katastrophe zum Zusammenbruch des mager vorhandenen Gesundheitssystems geführt hat. Und das nicht nur in Indien.
Für weitaus gefährlicher halte ich die Situation bei uns, sobald der Kampf gegen Corona erfolgreich gewesen sein wird und alles wieder zur Normalität zurückgefunden haben wird.
Denn dann wird unsere Demokratie durch die Aufwertung und Verharmlosung des aufkeimenden Faschismus in eine weitere Bredouille geraten.
Die Alternative für Deppen und andere rechten bzw. rechtsradikalen Organistionen haben in der Krise bewiesen, dass sie absolut nichts auf dem Kasten haben und außer ihrem dummen Gerede nichts zur Bewältigung der Corona-Pandemie beitragen konnten.
Aber nach Corona ist das Geschichte. Es ist zu befürchten, dass alle wieder zur Tagesordnung zurückkehren und wir Demokraten uns wieder mit der in großen Teilen braunen Pest auseinandersetzen müssen.
Ein Teil der Auseinandersetzung wird sein, uns dabei an das Ende des Naziterrors im Mai 45 zu erinnern, um niemals zu vergessen, wohin solche katastrophalen Irrwege führen.
Nationalsozialismus ist keine Ideologie, Nationalsozialismus ist ein Verbrechen.
Also: Keinen Meter den Nazis!
– Joachim F. Gogoll –

Ätsch! Bätsch! So isses nun mal!

Schau an! Da beschwert sich das holzbearbeitende Handwerk, dass der Holzmarkt und auch der Baustoffmarkt in Deutschland wie leergefegt ist , weil viele der für den Bau benötigten Rohstoffe und Fertigprodukte in die USA und China exportiert werden. Die beiden zahlen das dreifache, wie das in Deutschland üblich ist und saugen den Inlandsmarkt leer. Dier Folge: Baustoffe und Holz werden knapp und teurer. Handel und Handwerk stöhnen, weil man dort eine Menge an Pleiten wegen nicht zu erfüllender Bauanfragen wegen Rohstoffmangels befürchtet. Bauherren müssen höhere Preise deswegen bezahlen, wenn überhaupt weitergebaut werden kann. Neuaufträge können nicht ausgeführt werden… Schöner Mist! Aber mal ehrlich. Hat es in der Vergangenheit mehrheitlich irgendjemanden von diesen CDU und FDP-Wählern gestört, wenn sie unsere Warnungen wegen einer überhitzten Konjunktur und eines ungebremsten und ungeregelten neoliberalen Marktes regelmäßig als linkes Propagandamaterial abgewehrt haben? Nicht wirklich. Jetzt plötzlich bekommt man auch hier in unseren Breitengraden diese Crashmärkte zu spüren. Und jetzt auf einmal das Gejammere deswegen. Wenn es weit weg ist, dann störts niemanden, kommt es jedoch näher, dann Feurio- und Mordio-Schreie. Erbärmlich!!! Meine Frage an diese Protagonisten: warum wählt ihr dann mehrheitlich so bescheuert. Selbst Schuld!!!

Politik und Starkregen – Geisterfahrer auf dem Höllentrip

Starkregen - mehr als 160 Tote - Verwüstungen - Existenzvernichtungen Dann kam die Politik, es ist ja schließlich Wahlkampf. Sie wollten es ehrlich meinen. Sie versprachen Geld und weitere technische Unterstützung. Und dann kam Frau Merkel mit ihrem vollmundigen...

mehr lesen

Klimawandel? Längst da!

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.Was CDU und FDP nicht...

mehr lesen

In Memoriam Esther Bejerano

Esther Bejerano ist am 10.Juli 2021 im Alter von 96 Jahren gestorben. Sie hat als Kind im Orchester des KZ Auschwitz gespielt und dort den Faschismus überlebt. Sie hat sich nach dem Krieg als Auschwitz-Überlebende um die Aufklärung der Nachkriegsgenerationen...

mehr lesen

La le lu – und die SPD schläft dazu

Man glaubt es nicht! SPD und Linke in Sachsen-Anhalt schieben ihre Marginalisierung auf die AFD, anstatt die wirklichen Gründe für ihre Selbstzerstörung versuchen zu finden. Die SPD löst sich langsam selbst auf. Sie wird offensichtlich nicht mehr gebraucht. Die...

mehr lesen

Die Macht übernehmen!?

Es war ziemlich überraschend es gerade aus einem grünen Mund zu hören: wir (die Grünen) werden die Macht übernehmen. Zugegeben, es war nur einer von ihnen, den ich aber schon seit Jahren kenne. Seinen Namen werde ich hier nicht nennen. Aber diese Ausdrucksweise...

mehr lesen

Ätsch! Bätsch! So isses nun mal!

Schau an! Da beschwert sich das holzbearbeitende Handwerk, dass der Holzmarkt und auch der Baustoffmarkt in Deutschland wie leergefegt ist , weil viele der für den Bau benötigten Rohstoffe und Fertigprodukte in die USA und China exportiert werden. Die beiden zahlen...

mehr lesen

Besuche seit 2012